Aktualisierung der MiGeL-Liste

13 May 2019

Zusammenfassung der meisten Änderungen

Eine neue Einschränkung wurde eingeführt, die sich direkt an den Patienten und die Händler richtet.

Medizinische Kompressionsstrümpfe, die Aufgrund einer durch die versicherten Personen selbst erfolgten Vermessung abgegeben werden, sind nicht leistungspflichtig.

Diese Limitation ist eindeutig mit Komplikationen beim Einkauf im Internet verbunden. Auf dieser Grundlage haben wir beschlossen, alle Verweise auf MiGeL aus unseren über unsere Website verkauften Produkten zu entfernen.

Grundsätzlich werden pro Jahr nur zwei Paar medizinische Kompressionsstrümpfe erstattet. Wir alle wissen jedoch, dass dies für alltägliche Benutzer dieser Komprimierungsmittel nicht ausreicht.

Deshalb stehen wir Ihnen mit Qualitätsprodukten zu einem vernünftigen Preis und modernen Service zur Seite!

Die neuen Änderungen besagen eindeutig, dass medizinische Kompressionsstrümpfe zur äußerlichen therapeutischen Behandlung bei venösen oder lymphatischen Durchblutungsstörungen und Verbrennungsnarben vorgesehen sind. Die Stadien der venösen Insuffizienz werden durch die CEAP- Klassifikation (Klassifikation klinisch, ätiologisch, anatomisch und pathologisch) definiert.

Zusammenfassend können Kompressionsartikel der Klasse 2 (23-32 mmHg) für die folgenden Indikationen verschrieben werden:

  • Schmerzhaftes Syndrom der unteren Extremitäten venösen Ursprungs (Stadien C1, C2, C3 gemäß CEAP-Klassifikation)
  • Chronische venöse Insuffizienz im fortgeschrittenen Stadium (C3, C4a, C4b, C5, C6)
  • Stadium 1 Lymphödem
  • Ödeme kardiogenen Ursprungs oder andere Ödeme mit innerer Ursache
  • Ödeme durch Inaktivität
  • Posttraumatisches Ödem
  • Postoperative Anwendung nach orthopädischen Eingriffen
  • Postoperative Anwendung nach Lymphknotenintervention

Die Indikationen für medizinische Kompressionen der unteren Klasse 3 und 4 (> 34 mmHg) sind:

  • Chronische venöse Insuffizienz im fortgeschrittenen Stadium (C3, C4a, C4b, C5, C6)

Infolgedessen erfüllen die folgenden Artikel nicht die Kriterien und sind keine Pflichtleistungen der obligatorischen Krankenpflegeversicherung.

  • Anti-Thrombose-Strümpfe
  • Stützstrümpfe
  • Druckbehandlungen zur Verbesserung der sportlichen Leistung
  • Druckbehandlungen, um Thrombosen während der Reise zu verhindern
  • Zur vorbeugenden Anwendung während der Schwangerschaft.

Bemerkenswert sind auch Abweichungen bei den Rückzahlungsbeträgen. 

Sie können die Änderungen unter folgenden Links sehen:

Slava Yurthev Copyright Copyright © 2016-present FORMOB sàrl. All rights reserved.